Servoantriebe TOX®-ElectricDrive jetzt bis 1.000 kN

12. März 2018

Servoantriebe TOX®-ElectricDrive jetzt bis 1.000 kN

Mit der Vorstellung des TOX®-Electric Power Moduls EPMK 1000 stößt das Technologie-Unternehmen TOX® PRESSOTECHNIK GmbH & Co. KG bei elektromechanischen Servoantrieben in eine neue Leistungsdimension vor. Damit wird das Einsatzfeld des Produktprogramms TOX®-ElectricDrive nochmals deutlich verbreitert, wodurch sich den produzierenden Industrien in vielen Bereichen völlig neue Antriebs-Alternativen eröffnen.

Doch der Reihe nach: Die stetig zunehmenden Anforderungen aus den produzierenden (montierenden) Industrien und deren Zulieferern führten im Hause TOX® PRESSOTECHNIK schon vor 15 Jahren zur Entwicklung eines kompletten Produktprogramms an Presskraft-Servoantrieben auf elektromechanischer Basis. Ausgehend von der verschärften Gesetzgebung bezüglich Produkthaftung sowie der damit verbundenen durchgängigen Dokumentation sämtlicher Produkt-/Prozessschritte und der zunehmenden Elektrifizierung in so gut wie allen Produktionsbereichen, entschieden sich die Ingenieure für ein neues Antriebskonzept. Damit waren nun Kraft-/Weg-Operationen feinfühlig zu regeln und steuern sowie reproduzierbare Prozessabläufe mit dokumentiertem Qualitätsnachweis lückenlos darzustellen. Die moderne Elektromechanik bzw. die Mechatronik bietet dafür ideale Voraussetzungen. Über die E-Motoren und deren Stromversorgung/Servocontroller und die Software sind zum einen die Schnittstellen klar zu definieren, und zum anderen ist die Einbindung in übergeordnete Steuerungs-, Qualitätssicherungs- und Kommunikations-Netzwerke möglich.

Das Lieferprogramm TOX®-ElectricDrive besteht heute aus den Baureihen TOX®-ElectricDrive EQ-K, mit Presskräften von 2 bis 100 kN, und EX-K, mit Presskräften von 10 bis 200 kN, die eine kompakte, gewichtsreduzierte Integral-Bauweise aufweisen. Dazu kommen die Baureihen TOX®-Electric Power Module EPMS (schlanke Bauform, riemenloser Direktantrieb, Presskräfte von 5 bis 200 kN), EPMK (kurze, kompakte Bauform und je nach Leistungsklasse mit Kugelumlaufspindel oder Planetengewindespindel und Riementrieb sowie Getriebe ausgestattet, Presskräfte von 5 bis 1.000 kN), und EPMR (Roboterzangen-Antrieb mit Sonderflansch, Presskräfte mit 55 und 100 kN). Bei den Roboterzangen-Antrieben EPMR gibt es spezielle Varianten, die für Clinch- bzw. Niet-Anwendungen optimiert sind. Mit diesen standardisierten Ausführungen sowie dem neuen High End-Presskraft-Antrieb EPMK 1000 ist ein breites Anwendungs-Spektrum abgedeckt und die Kunden erhalten komplett ausgestattete, betriebsbereite Antriebslösungen aus einer Hand.

Weitere Informationen finden Sie unter www.tox-de.com/

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles

×

EuroBLECH Newsletter

Versorgt Sie regelmäßig mit den wichtigsten Neuigkeiten aus der Welt der Blechbearbeitung