Fronius auf der EuroBLECH 2018: Digitaler Fokus für maßgeschneiderte Lösungen

20. Juli 2018

Fronius auf der EuroBLECH 2018: Digitaler Fokus für maßgeschneiderte Lösungen

Die EuroBLECH steht 2018 unter dem Motto „Am Puls der Digitalisierung“. Passend dazu stellt Fronius Perfect Welding in Hannover digitale Lösungen in den Mittelpunkt. Das Datenmanagement-System WeldCube unterstützt beim Sammeln und Analysieren von Schweißdaten. Mit der TPS/i zeigt Fronius außerdem eine Geräteplattform, die perfekt auf die Anforderungen moderner Produktionsabläufe abgestimmt ist. Einen weiteren Schwerpunkt setzt Fronius mit einer neuen Handschweißgeräteserie. Die Fahrwerke und Orbitalzangen von Fronius Welding Automation sowie ein Angebot zum Widerstands-Punktschweißen runden das Ausstellungsportfolio ab.

Moderne Schweißsysteme erfassen vielfältige Informationen wie Strom, Spannung, Drahtvorschub und Schweißgeschwindigkeit. Mit der Hilfe eines Datenmanagement-Systems können Anwender diese Informationen nutzen, um Prozesse zu optimieren. WeldCube, die Software von Fronius, bereitet die wichtigsten Schweißdaten auf und stellt sie übersichtlich zur Verfügung. Bis zu 50 Stromquellen können mit einer WeldCube-Installation verbunden sein. Diese Vernetzung ermöglicht, Daten geräteübergreifend auf Bauteilebene zu dokumentieren. Anwender können zudem in Verbindung mit der Schweißgeräteplattform TPS/i Jobs für alle mit WeldCube verbundenen Stromquellen zentral erstellen und bearbeiten. Der User kann seine Analysen individuell gestalten und vom Computer oder mobil über Tablet oder Smartphone abrufen. Damit unterstützt WeldCube eine moderne Produktion und hilft Abläufe zu verbessern und Kosten zu reduzieren.

Die Geräteplattform TPS/i schafft nicht nur die Basis für Vernetzung: Sie besitzt einen Hochleistungsprozessor und ein High-Speed-Bus und bietet somit erhöhte Kontrolle über den Lichtbogen und mehr Präzision in den Schweißprozessen. Durch Funktionspakete kann der Schweißer verschiedene Prozesse wie LSC (Low Spatter Control), PMC (Pulse Multi Control) und auch CMT (Cold Metal Transfer) auf derselben TPS/i einsetzen. Auf der EuroBLECH können sich Besucher persönlich bei Live-Schweißungen vom hervorragenden Schweißverhalten der Stromquelle überzeugen.

Fronius begegnet der Herausforderung immer schnellerer Fertigungsprozesse und hoher Qualitätsanforderungen mit dem LaserHybrid-Verfahren. Es kombiniert die Vorteile von MSG- und Laserstrahl-Schweißprozessen. Anwender können LaserHybrid nun auch auf der TPS/i nutzen und profitieren so von der modularen Stromquellentechnologie sowie neuen Kennlinien und Prozessen.

Weitere Informationen finden Sie unter www.fronius.com/de/schweisstechnik

Weitere Newsartikel ansehen

Aktuelles